Nachrichten und Konzerte – Willkommen!

Kaiser, Gott und Rio Reiser

26. Mai 2018, 18.00 Uhr.
Berlin ist bunt und vielfältig – so ist auch seine Musik. Neben bekannten a-capella Chorwerken Berliner Komponisten, soll auch die Musik von Berlins Straßen zu hören sein. Als besonderen Bonus stellt der Hugo-Distler-Chor sein Programm für den Chorwettbewerb in Spittal vor – mit Ihnen als Jury!

Ausblick 2018

Unsere Konzerte 2018:

26.05.2018:
Berlin a cappella: Kaiser, Gott und Rio Reiser

13.10.2018:
Luminosity – Whitbourn und Gjeilo

15.12.2018:
2x Weihnachts-oratorium – Saint-Saëns und Sævarsson

Lauda!

16. Dezember 2017, 18.00 Uhr Mit zwei kammermusikalischen, sehr selten zu hörenden Kleinoden erfreut der Hugo-Distler-Chor Berlin dieses Jahr sein Weihnachtspublikum. Holzbläser, Chor und Solisten bringen Werke von Respighi und Haydn zum Erklingen.

Reformationen

Zwei Messen – zwei Sinnbilder für Reformen in der katholischen wie evangelischen Kirche unterschiedlicher Epochen. Mit den Werken aus Renaissance und Neuzeit wird Kirchen- und Zeitgeschichte lebendig und erspürbar.

Vesper zu Mariä Himmelfahrt

Antonio Vivaldis Ruhm begann als Kirchenkomponist in Venedig. Dennoch sind viele seiner geistlichen Werke verschollen, einige wenige erst in den letzten Jahren in kritischen Ausgaben erhältlich. Erstmals in Berlin erklingt in diesem Programm Vivaldis virtuose geistliche Musik in einer neuen Rekonstruktion.

Vorschau 2017

Unsere Konzerte 2017:

27.05.2017: Vivaldi – Marienvesper

14.10.2017: Reformationen – Palestrina und Thomas

16.12.2017: Lauda – Respighi und M. Haydn

Reis´ and Shine!

2016 war schon ein besonderes Jahr für den Hugo-Distler-Chor Berlin und seine Hörer: Der Chor hat der Deutschen Bahn einen Rekordumsatz beschert, in alle europäische Himmelsrichtungen musikalisch-politische Brücken geschlagen und dabei seinem Publikum spannende, angenehme, verzaubernde Momente geschenkt. Aber der Reihe nach…

Weihnachtsoratorium

Unter den großen oratorischen Werken Bachs hat das Weihnachts­oratorium eine Sonderstellung: Zunächst einzelne Teile, hat er sie zu einem großen Ganzen gebündelt. Gleich einem roten Faden durchzieht alle Teile des Werkes die Aufforderung, in den Jubel der Engel über Christi Geburt einzustimmen. Vielleicht liegt in diesem ansteckenden Jubeln, diesem tiefsten Ausdruck menschlicher Freude, das mitreißende Geheimnis dieses Werkes?

Magnificat – Breslau und Berlin

Hören Sie die Aufzeichnung des Deutschlandfunks vom 22.10., online bis zum 22.11.! „Magnificat anima mea Dominum – Meine Seele preist die Größe des Herrn“: Der Hymnus der schwangeren Maria ist einer der grundlegenden Texte des Christentums. Es ist „die leidenschaftliche, hingerissene, stolze, begeisterte Maria, die hier spricht“ (Dietrich Bonhoeffer). Der Hugo-Distler-Chor Berlin und das NFM Leopoldinum Chamber Orchestra spielen gemeinsam in ihren Heimatstädten C.P.E. Bach, Paweł Łukaszewski und Tarik O’Regan.