Vesper zu Mariä Himmelfahrt

Antonio Vivaldi: Vesper zu Mariä Himmelfahrt (Rekonstruktion)

Konzert am Samstag, 27. Mai 2017 | 20.00 Uhr
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

 

Barockorchester „aris et aulis“ / Angela Postweiler, Barbara Berg (Sopran) / Susanne Langner (Alt) / Stephan Gähler (Tenor) / Andrew Redmond (Bass)

Der Hugo-Distler-Chor Berlin bietet am 27. Mai das besondere Konzert zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017:  Antonio Vivaldis Schaffenskraft verdanken wir nahezu 500 Instrumentalkonzerte, 50 Opern und zahlreiche Sonaten. Doch seinen Ruhm begründete der venezianische Priester als Kirchenkomponist. Viele seiner geistlichen Werke sind verschollen, einige wenige erst in den letzten Jahren in kritischen Ausgaben erhältlich. Erstmals in Berlin erklingt Vivaldis virtuose geistliche Musik in einer neuen Rekonstruktion. Musikhistorisch gesichert ist, dass er einige große Zyklen für die festlich gestalteten Vespern in Venedigs Kirchen komponierte, doch sind sie in ihrer Gesamtheit verloren gegangen. Jüngst sind einige groß angelegte Psalm-Vertonungen für Doppelchor und Doppelorchester wieder verlegt worden, aus welchen sich eine Vesper zum Feiertag Mariä Himmelfahrt rekonstruieren lässt. Mit der vokal-instrumentalen Satzart „in due Cori“ knüpft Vivaldi an die alte venezianische Tradition festlich-mehrchörigen Musizierens an, deren Techniken er mit solchen aus Konzert, Kantate und Oper verknüpft und anreichert. Hierbei bezieht sich die Doppelchörigkeit nicht nur auf den Gesang, vielmehr wird mit der Bezeichnung „in due cori“ eine Besetzung mit zwei „kompletten“ Ensembles mit je eigenen Solisten, eigenem Chor, eigenem Orchester und jeweils separater Continuo-Gruppe angezeigt.
Der Hugo-Distler-Chor stellt die prachtvolle Doppelchörigkeit mit seiner Größe zwischen Kammerchor und Oratorienchor historisch, virtuos und beweglich dar.

Karten erhältlich über eventim oder unter der Tickethotline 030 / 530 45 099 (Für Kirchentagsbesucher einheitlich 10,- €)

 

Post navigation