Kaiser, Gott und Rio Reiser

Motetten, Lieder und Moritaten aus und über Berlin

Konzert am Samstag, 26. Mai 2018 | 18.00 Uhr
Kirche am Hohenzollernplatz, Berlin

Berlin ist bunt und vielfältig – so ist auch seine Musik. Auch wenn die Chormusik in Berlin nie die erste Geige gespielt hat, gingen von Berliner Komponisten doch entscheidende Impulse für die Chormusik aus. Im 19. Jahrhundert war das die Musik des kaiserlichen Domchores mit Komponisten wie Mendelssohn und Albert Becker. Im 20. Jahrhundert folgte natürlich unser Namensgeber Hugo Distler, aber auch der Berliner Volker Wangenheim.
Berlin ist auch eine überwiegend säkulare Stadt und die Musik spielt oft außerhalb der Kirchen: auf der Straße, in Bars und in Clubs. Wir wagen uns deshalb in unserem Sommerkonzert auch an diese Musik, lassen Sie sich überraschen.
Nur eines sei verraten: Bolle kommt auch.

In unserem Konzertprogramm werden wir außerdem von der Sopranistin Elisabeth Fischer unterstützt, die wir noch von ihrer Interpretation von zeitgenössischer Vokalmusik in bester Erinnerung haben. Elisabeth Fischer ist stilistisch so flexibel, dass ihr das Kunstlied ebenso liegt wie Chanson und Pop.

„Bonus-Programmpunkt“ des Abends: Der Hugo-Distler-Chor ist als einziger deutscher Chor zum internationalen Chorwettbewerb nach Spittal in Kärnten eingeladen. Im Anschluss an das Hauptprogramm präsentieren wir Ihnen einige der Wettbewerbs-Stücke – und Sie sind unsere Jury!

Freuen Sie sich mit uns auf ein ungewöhnliches sommerliches Konzertprogramm.